Volker Pook

Logo Overlay

Der Familienname Pook wird in Japanisch in der phonetischen Übersetzung als Katakana mit den Buchstaben »pu« und »ku« geschrieben. Bei der Schrift Katakana (jap. 片仮名 oder カタカナ) handelt es sich um eine Silbenschrift. Neben dem Hiragana ist sie die zweite japanische Morenschrift.

Jedes Katakana-Zeichen steht als Syllabogramm entweder für einen Vokal oder einen Konsonanten mit folgendem Vokal. Da meine Frau Japanerin ist und meine Kinder Halbjapaner versuche ich diese Sprache zu erlernen.

SCHLIESSEN

Zur Person

»Corporate Design ist viel mehr als nur Ästhetik. Es ist wie eine visuelle Klammer, die die Selbstähnlichkeit der Elemente im Design virtuos arrangiert.«

Volker Pook

Nach seinem Designstudium an der Gesamthochschule Universität Essen (heute Folkwang Universität der Künste), wo er bei Peter Wippermann studiert hat, arbeitete Volker Pook (Wikipedia) zunächst bei Büro Hamburg. Danach folgten Engagements bei MetaDesign und den Peter Schmidt Studios. Während dieser Zeit arbeitete er für Kunden wie Bertelsmann, Hugo Boss, Migros und Wella. Es folgten einige Jahre in New York bei Agenturen wie Enterprise IG (heute The Brand Union) und Wolff Olins, wo er für Kunden wie Ford Motor Company, General Electric und Staples als Senior Designer an Corporate Identity Projekten mitwirkte. In Berlin hat er als Creative Director ein Design Team für Playframe geleitet und war Mitglied des Management Boards. Seit 2008 ist er Professor an der BTK University of Art and Design Berlin (jetzt UE University of Applied Sciences Europe) und lehrt dort Kommunikationsdesign. Für seine Arbeiten hat er zahlreiche Auszeichnungen und Preise bekommen.

Kontakt

Volker Pook
Graefestr. 26a
10967 Berlin


+ 49 (0) 174 9877385


2015 – 2017

Prorektor für Kooperationen und Austausch BTK University of Art and Design Berlin

Kunden: Alexander Meier-Greve, Axel Springer Verlag, Arte, Cirkularis 8, Daniel Kroh, dpa (Deutsche Presse Agentur), Hartmann, Osram, Woodalls

2008 – 2010

Studiengangsleiter Kommunikationsdesign BTK University of Art and Design Berlin

Kunden: Kunden: Haupt Verlag, Kame, Playframe, Roswitha Paetel, Zentrale Schule für Japanisch

seit 2008

Ernennung zum Professor an der BTK University of Art and Design Berlin (jetzt UE University of Applied Sciences Europe)

2006 – 2010

Creative Director bei Playframe

Kunden: ARD, Egger, Engelbert Strauss, Gies, Handmade Berlin, Tecando, Telecommunication Software GmbH, Tier TV

2004 – 2006

Dozent an der Berliner Technische Kunstschule (jetzt UE University of Applied Sciences Europe)

2004

Selbstständig/Freelance

Kunden: Fütterer:id/Berlin, Logo Projektagentur/Dortmund, WestWord Group/Chicago, Playframe/Berlin, HLZ/Berlin/Frankfurt

2003 – 2004

Senior Designer bei Wolff Olins/New York

Kunden: General Electric, Weil Gotshal & Manges, Staples Freelance/Projekte Kunden: Scott Davis/Denver, Futurebrand/Tokyo

2001 – 2002

Senior Designer bei Enterprise IG (heute The Brand Union) / New York

Kunden: AXA Advisors, Spencer Stuart, Ford Motor Company, Transportation Security Administration

1999 – 2001

Senior Designer bei Peter Schmidt Studios/Hamburg

Kunden: Hugo Boss, Bertelsmann, Wella, Konen, Olymp, Dunhill, Lycos Europe

1999

Designer bei MetaDesign/Berlin

Kunden: Heidelberger Druckmaschinen

1998 – 1999

Art Director bei Schmitz Kommunikation/Hamburg

Kunden: Hypovereinsbank, Audiotronic

1996 – 1998

Designer bei Büro Hamburg/Hamburg

Kunden: Phillip Morris, ADAC Reisemagazin, Piper Verlag

1997

Diplom Kommunikationsdesign an der Gesamthochschule Universität Essen (heute: Folkwang Universität der Künste)

Abschluss Magna Cum Laude 1,0

1994

Praktikum bei Rottke Werbung/Düsseldorf

Kunden: ADC, Volkswagen, Theater Essen

1992

Abitur an der Kollegschule/Recklinghausen

Note: 1,3

1991

Praktikum in der Druckerei Buschhausen/Herten

1969

geboren in Herten


Auszeichnungen

Awards

2012

»Certificate of Typographic Excellence« Type Directors Club New York, USA

»red dot« International Award for Communication Design, Preis für hohe Design Qualität

Berliner Type Gold Award

Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

2011

Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

2010

»red dot« International Award for Communication Design, Preis für hohe Design Qualität

2009

IF Communication Design Award

Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

»red dot« International Award for Communication Design, Preis für hohe Design Qualität

2008

IF Communication Design Award

»red dot« International Award for Communication Design, Preis für hohe Design Qualität

Österreichischer Staatspreis Marketing

2001

Berliner Type, Berlin

1996

Design Award: Phillip Morris Fanzine, Competition, München

1995

Design Award UGSE: Deutsche Telekom (DTE Medien), Design Wettbewerb Telefonbuch , Food Art Competition, CCS Düsseldorf


Ausstellungen

2012

TDC NY, Wanderausstellung, Annual Type Directors Club Exhibition
»Design on stage – winners red dot award: communication design 2012« Alte Münze, Berlin

2011

DMY Berlin, Nominierungen für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

2010

»red dot« Museum, Essen

2010

BTK, Listros, Change your Perspective, Berlin

2008

ADC Deutschland, ZOOM, Berlin

2006

48-Stunden-Neukölln, Zoography, Berlin

1996

Zeigung, Universität Essen

1995

Buchhandlung Rudolph Müller, Düsseldorf

1995

Buchmesse Leipzig

1994

Artweek Telba, Düsseldorf

1994

Gallery Citadellchen, Düsseldorf

1992

Museum für Copy Art, Mühlheim a.d. Ruhr